Essmaschine

essmaschinefoto2

essmaschine1

Essmaschine
Ausstellung / Installation / interaktive Performance
chemische Fabrik Interarte, Berlin 2003

Bei einem Ausstellungsbesuch in einer  alten Chemiefabrik werden die Besucher von Mitarbeitern eines Arbeitsamtes numerisch erfasst und der Reihenfolge nach auf quietschenden Förderwagen in die Essmaschine geschleust.  Dort wurden Sie Teil eines für sie undurchsichtigen Produktionsvorganges  erst in der abschließenden Werksführung vom Personal erläutert wurde. An verschiedenen Arbeitsstationen sollte „rechtsdrehender Pfeffer“ hergestellt werden. Unterbrochen wurde der Arbeitsvorgang durch eine Erfrischungs- und Zigarettenpause mit auflockernder Werksgymnastik. Zum Feierabend servierten unsere Köche ein afrikanisches Menü in der Kantine, das mit einem am Tatschscreen selbst zusammen gestellten Cocktail abgerundet werden konnte.

Mitwirkende: Sabine Beyerle, Anna Bösenberg, Nils Dümcke, Maggy Dzikpor, Robert Feldbinder, Anja Fiedler, Rainer Grönhagen, Jörg Heuer, Sabine Hilscher, Delphine Lecamp, David Lehmann, Megumi Oka, Frederik Poppe, Marcel Prüfert, David Reuter, Jörg Scherrmann, Nadja Schöllhammer, André Schuhmacher, Aino Stratemann, Maxwell Stratemann.

Ausstellung ab 18 Uhr, Cafe Kunst Bar ist geöffnet, Arbeitsamt gibt Eintittskarten aus, mobile Mitarbeiter befragen Besucher nach Fähigkeiten etc, geben Vorschläge ans Arbeitsamt. Besucher müssen sich am Arbeitsamt melden, unterschreiben Gefahrenerklährung, bekommen Nummer (Arbeitsplatz) zugewiesen.

Besucher sammel sich am Eingang unten, werden jeweils zu viert auf 4er Wagen in Vorraum geschoben. Dort Einkleidung, Arbeitsjacken und Helme, dann einzeln Einfuhr auf 1er Wagen in den Maschinenraum. Im Maschinenraum Arbeitsplatz–einführung durch Mitarbeiter.Wenn Maschine läuft nach 10 Min Pause/Schichtwechsel (Sirene).
In der Pause, Werksgymnastik mit Spielautomatenmusik danach Zigarettenpause/, Zigaretten und Wasser werden verteilt. Ansage zum Schichtwechsel, mit Aschenbecher Kippen einsammeln, Becher einsammeln, Zeichen zum weiterarbeiten (Sirene)-> Arbeiter müssen sich gegenseitig die Stationen erklären.

Maschine läuft Teil 2
Schichtende
(Sirene), Ansage zum Aufstellen in 2-er Reihe, Abgang zum Händewaschen am Ausgang, Helme ablegen, Führung in die Kantine durch Mitarbeiter. Wenn alle sitzen wird Suppe aufgetragen.
Hauptgang als Buffet in der Kantine.
Nachtisch (Fettgebäck) am Tresen, dabei Beginn Touchscreen und Cocktails.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.